"Außer dem Leben können Sie Dir ja nichts nehmen" Abschiedsbriefe von Helmuth James und Freya von Moltke, gelesen von Michael und Sabine van Ahlen

Der Kurs ist abgeschlossen

Kursnr.
21B-1028
Beginn
So., 29.08.2021,
11:00 - 12:30 Uhr
Dauer
1 x 2 UE
Gebühr
8,00 €
1944 wartete der Widerstandskämpfer des Kreisauer Kreises Helmuth James von Moltke im Todestrakt des Gestapo-Gefängnisses Berlin Tegel auf seinen Prozess. Weggefährten Moltkes wurden von der Justiz des Dritten Reiches gnadenlos abgeurteilt. In dieser auf das Höchste angespannten Situation wechselte Helmuth James von Moltke mit seiner Frau und Mitstreiterin Freya fast täglich Briefe, die der Gefängnispfarrer unter Lebensgefahr an der Zensur vorbeischmuggelte.
Es sind Abschiedsbriefe der Liebe und der Hoffnung, in denen es um die furchtbare Situation im Gefängnis geht, um Widerstand, um Wege zur Rettung, um die Vorbereitung auf den Tod. Helmuth James von Moltke wurde 1945 hingerichtet.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit im Kreis Recklinghausen statt.
Eine Anmeldung ist erforderlich!

Kursort

Rathaus, Großer Saal

45655 Recklinghausen

Kurstermine

Anzahl: 1
Datum

29.08.2021

Uhrzeit

11:00 - 12:30 Uhr

Ort

Rathaus, Großer Saal