Die Geschichte der Juden im Deutschen Fußball Zwischen Erfolg und Verfolgung Exkursion

Der Kurs ist abgeschlossen

Kursnr.
22A-1110
Beginn
Fr., 29.04.2022,
14:00 - 17:00 Uhr
Dauer
1 Termin
Gebühr
13,00 €
Die Exkursion ins Deutsche Fußballmuseum gehört zum Jahresthema der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit: "Fair Play - Jeder Mensch zählt". Neben Fußballgeschichte als Teil der deutschen Gesellschaftsgeschichte wird auch an schwierige Themen erinnert: Fußball in Zeiten von Krieg, Verfolgung, Verrat oder Bestechung. Dazu gehören auch die Auswirkungen der NS-Zeit im Fußball im Blick auf die
Ausgrenzung von Juden. Das Thema "Juden und Fußball" wird aktuell als digitale Variante der Wanderausstellung "Im Abseits - jüdische Schicksale im deutschen Fußball" aufgegriffen. Vorgestellt werden die Lebensgeschichten von elf jüdischen Fußballspielern und -pionieren, die in der Zeit der nationalsozialistischen
Diktatur dramatische Brüche erlebten. Noch heute ist Antisemitismus - auch im Fußball - weit verbreitet.
Dagegen gilt es ein klares Zeichen zu setzen. Der Sporthistoriker
Dr. Henry Wahlig führt durch die Ausstellung.

In Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit im Kreis Recklinghausen und dem Deutschen Fußballmuseum.

Anmeldung und Gebühren bis zum 22. April ausschließlich bei: gerda.koch-gcjz@t-online.de, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kreis Recklinghausen e.V., Friedrich-Ebert-Str. 40, 45659 Recklinghausen!.

Die Anreise erfolgt individuell.

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Kurstermine

Anzahl: 1
Datum

29.04.2022

Uhrzeit

14:00 - 17:00 Uhr

Ort

Deutsches Fußballmuseum, Dortmund