Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Der Mythos der Revolution" (Nr. 1001) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Der Mythos der Revolution

Kursnr.
21B-1001
Beginn
Di., 26.10.2021,
19:00 - 21:00 Uhr
Dauer
2 UE
Gebühr
8,00 €
Marx und Engels sind zwar tot, aber die von ihnen entscheidend mitbegründete Revolutionstheorie, derzufolge sich das Volk gegen seine Herrscher erhebt und sie durch bessere ersetzt, wenn das Maß der Unterdrückung zu groß wird, lebt. Klingt plausibel, ist es aber nicht - sagt der Ökonom Prof. Thomas Apolte von der Universität Münster. Er hat die Welt der Aufstände, Revolten und Revolutionen erforscht und kommt zu dem Schluss: Massenproteste gibt es häufig - zum Machtwechsel führen sie nur selten. Die Wende 1989, die Deutschland die Einheit und der Sowjetunion den Untergang brachte, sei eine Ausnahme. Was es für eine erfolgreiche Revolution braucht, mit welcher Wahrscheinlichkeit revolutionäre Ereignisse eintreffen und woran es liegt, dass der Aufstand dennoch nicht erfolgreich ist, beantwortet Apolte in dieser Vortrags- und Diskussionsveranstaltung.

Kursort


Hohenzollernstraße 12
45659 Recklinghausen

Kurstermine

Anzahl: 1
Datum

26.10.2021

Uhrzeit

19:00 - 21:00 Uhr

Ort

Hohenzollernstraße 12, Stadtarchiv, Hohenzollernstraße 12



Dozent(en)